Hamburger oder warum wollen eigentlich alle Kinder zu Mc D.

Kennt Ihr das auch? Man fährt ganz gemütlich auf der Autobahn gen Ostsee und plötzlich dieses große gelbe M. Das Kind hinten auf dem Sitz kann noch nicht buchstabieren geschweige denn lesen, aber diesen Buchstaben erkennt es sofort!

Mama, ich will Pommes und einen Hamburger!!

Das hat man davon, weil man einmal Rast gemacht hat. EINMAL!!!
Nun ist man als gute Mutter ja verpflichtet dem Kind gesunde Nahrung zukommen zu lassen. Was macht man also, man spielt Fast-Food zu Hause!

Bei uns gibt es seither regelmäßig selbst gemachte Hamburger mit Ofenkartoffeln oder selbst gemachten Pommes. Das geht auch ganz leicht und das schöne ist, man kann mit den Händen essen, so ganz offiziell.

Was braucht man:

Pro Person 1-2 „Hamburger“ Brötchen ich nehme aber auch gerne Vollkornbrötchen oder ähnliches
400-500g Hackfleisch
1 eingeweichtes Brötchen, gut ausgedrückt
1 kleine Zwiebeln in Würfel geschnitten
Gewürze nach Geschmack, ich nehme immer einen Teel. Senf, Salz, Pfeffer und frische Kräuter
geriebener Käse, Gouda, Emmentaler
Gurke, Tomate, Salatblätter
Ketchup und Mayonnaise

Als erstes bereite ich immer die Ofenkartoffeln vor. Dazu Kartoffeln waschen und in längliche Ecken schneiden. Eine ofenfeste Form mit Olivenöl auspinseln, Kartoffeln hineingeben und kräftig mit dem Öl vermengen, salzen und mit gehacktem Rosmarin bestreuen.
Dann bei 200° C in den Backofen und ca. 20-30 min. backen, immer wieder wenden, damit sie von allen Seiten knusprig werden.
Für die Hamburger vermenge ich das Hackfleisch mit dem Brötchen, Senf, Zwiebel, und den Kräutern. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Die Hamburger in heißem Öl zu flachen Fleischfladen braten. Auf Zewa abtropfen lassen. Warmstellen.
Die Brötchen toasten.
Alle anderen Zutaten stelle ich immer in Schüsseln auf den Tisch so kann jeder seinen Lieblingshamburger selber bauen.

Meine Kinder lieben diese Hamburger und immer wenn wir jetzt ein gelbes M sehen, dann wünschen sie sich selbst gemachte Hamburger zum Mittagessen.

Und welchen Hamburger esst Ihr am Liebsten?

PS: Übrigens jetzt kann man die Fleischteilchen auch ganz toll grillen und dann draußen ein Picknick veranstalten!

 


Kommentar verfassen