12 von 12 im Juni

In einer Woche haben wir Ferien. Noch fünf Mal schlafen, dann feiern wir hier groß Geburtstag. Noch sieben Mal schlafen und wir feiern den großen Abschied unserer Kindergartenleiterin. Leute ich sag euch, ich bin nur noch am Geschenke kaufen, Kuchenbacklisten organisieren, Eltern daran erinnern, dass sie auch mal was tun könnten, zwischendurch mal schnell noch was arbeiten. Also der ganz normale Wahnsinn auf den ich euch jetzt mitnehme.

Mittwochs beginnt allerdings mein Tag immer wundervoll. Ich gehe ganz gemütlich um halb acht auf den Markt. Wenn ich meine Lieben zum Bahnhof gebracht habe, dann vergnüge ich mich mit den Marktleuten bei einem Plausch

schulkinder

Marktbesuch

Auf dem Rückweg hol ich mir dann meistens immer ein leckeres Croissant welches meist den Weg nicht bis zum Auto überlebt.

mailing aussendung

Zu Hause schnell noch ein paar Briefmarken verteilt für das Mailing zum Relaunch meiner neuen Website. Und dann schnell wieder losgefahren zur Massage.

massageliege

Zurück wartet Arbeit auf mich. Schrägbänder wollen geformt werden. Dank Frau Hahaell weiß ich jetzt auch, wie das geht!

webband selbstgemacht

Noch ein kleines Käffchen zwischendurch. Und dann auch schon wieder los Mama-Taxi holt die Kinder ab.

kaffee am morgen

Mittagessen kochen. Zum Glück war ich ja heute morgen auf dem Markt es gibt Fisch und Gemüse (für die Kinder natürlich nur Fisch, logisch, oder?)

Tomatenliebe

Aber zum Nachtisch Erdbeeren für alle. Heute ist ein roter Tag, glaub ich!

erdbeer liebe sommer

Kleine Verschnaufpause und dann weiter den Ingenieur zum Kirchenchor bringen, denn wenn er nicht gerade schraubt und dreht dann singt er ziemlich ordentlich.

kirchenchor

Fräulein und ich machen derweilen Suburbia unsicher und kaufen ein, was wir tragen können. Aber hier mussten wir Rast machen und uns dieses oberschnuckelige Fahrrad ansehen. Derweilen haben wir Pläne geschmiedet, wie wir wohl auf Fräuleins Fahrrad solche süßen Marienkäfer anbringen könnten.

Lieblingsfahrrad

Ab nach Hause und ENDLICH meine allerallerallererste Minikosmetiktasche nach eigenem Schnittmuster fertignähen! Ist noch etwas schief. Aber jetzt schon heißgeliebt. Davon mach ich noch mehr. Klar, so lange, bis das Schnittmuster stimmt!

kosmetiktasche selbstgenaeht

So, nun noch schnell das neue Apfelgelee in den Keller bringen und dann war´s das für den heutigen Tag. Ach nee… noch nicht ganz… aber dazu demnächst mehr hier. Also stay tuned. Ich bin müde!

apfelgelee selbstgemacht


3 thoughts on “12 von 12 im Juni

    • Liebste Claretti, DU hier bei MIR!!! ;-) willkommen
      Das verrate ich Dir gerne morgen…. dann weißt Du auch bestimmt, dass Du es auch eines Tages mal benötigen wirst!
      Liebe Grüße
      Martina.

Kommentar verfassen