Tutorial: Last minute Bauernhof oder ein schönes DIY Weihnachtsgeschenk!

So langsam hilft kein Verdrängen mehr, die Zeit verstreicht unaufhörlich und ob man will oder nicht: man sollte muss sich um Weihnachtsgeschenke kümmern, es sei denn man möchte dieses Jahr niemandem etwas Schenken (geht natürlich auch). Wie macht Ihr das denn immer mit den Geschenken? Kauft Ihr sie schon kurz nach Ostern oder erst am 23.12.?
Ich habe die meisten Ideen habe immer im Sommer und dann denk ich mir: Ach ist doch noch viel Zeit bis Weihnachten. Das machst Du später.
Letztes Jahr hatte ich mir auch fest vorgenommen Geschenkideen aufzuschreiben, aber es dann doch irgendwann wieder vergessen und nun steh ich da! So habe ich also die lieben Kleinen „gezwungen“ mir ihre Wünsche mitzuteilen, damit ich sie dem Weihnachtsmann übermitteln kann.

Für den Großen ist es alles ganz einfach: StarWars, StarWars, StarWars, achja Bücher, achja Lego!
Das Fräulein ist da doch etwas komplexer: zwei (explizit ZWEI) Bauernhofbücher, Tiere UND einen Bauernhof!!!! AAAHHHHH…. wo soll ich den denn jetzt herzaubern?

Alle die mir gefallen sind entweder irre teuer und oder viel zu klein, auf dem Foto sehen sie ja immer toll aus und riesig, wenn man dann aber mal die Maße liest… Wie soll man denn damit spielen? Was macht also die kreative Mama, schnappt sich den lieben Mann und ab ins Bauhaus!

Braucht Ihr auch noch ein tolles Geschenk? Dann los, Ihr habt noch ein paar Tage, ist auch wirklich ganz einfach, wir haben einen Nachmittag gebraucht!

 

Was braucht Ihr dafür?

Für den Stall:
Holz, 20x200x2cm
Leisten, 8×4 mm
mehrere Holzdübel
Rundhölzer,  Schaschlikspieße gehen auch wunderbar

Für die Dekoration, d.h. Strohballen, Holzscheite, Besen, etc.:
Strohhalme
Stoff, beige oder weiß
Reis für die Füllung
mehrere Korken
Heu
für die Zäune, einen dicken Ast und viele dünne Äste

Werkzeuge: Säge, Hammer, Bohrmaschine, Holzkleber, Heißklebepistole
Los geht´s:

Schritt 1-3
Zunächst sägt Ihr die Bodenplatte auf die Größe von 60x20x2cm.
Danach werden die Seitenplatten zugesägt. Dies macht Ihr am Einfachsten, indem Ihr eine Grundplatte von 50×20 cm nehmt, an der einen Kante markiert Ihr bei 30cm und auf der anderen Seite bei 20cm und zieht eine Diagonale, an dieser sägt Ihr das Brett durch. So erhält man zwei identische Seitenteile.

Für das Dach (60x20cm) wurde eine dünne Spanplatte zurecht geschnitten und darauf mit der Heißklebepistole die Baumrinde befestigt.

Schritt 4-5
Die Rückseite hat die Maße 56x20x2cm. In diese werden je nach Wunsch Löcher für die „Fenster“ gebohrt, am besten macht Ihr das mit einem 35mm Holzbohrer.

Schritt 7-8
Dann markiert Ihr Euch in die Bodenplatte und die Seitenplatte passgenau Punkte für die Löcher die Ihr für die Holzdübel benötigt, um die einzelnen Teile miteinander zu verbinden! Insgesamt 4 Stück je Seite. Löcher bohren und die Dübel verleimt einsetzen. Die Teile zusammensetzen.
Für die Rückseite sollten es ca. 6 Dübel werden, dann hält es besser.

Wenn die Seitenteile und das Rückteil getrocknet sind, wird die dünne Dachplatte aufgesetzt und mit ein paar kleinen Nägeln fixiert. Danach wird die Rinde mit der Heißklebepistole festgeklebt. Das ganze sollte nun gut trocknen.

 

Schritt 9-11
Im Stall gibt es einen geschlossenen „Innenstall“ und zwei offene Bereiche. Diese werden ganz einfach mit den Leisten und kleinen gleichgroßen Stücken, die Ihr aus den Schaschlikspießen schneidet erstellt. Die  Abstände vorher gut ausmessen kurz einbohren und dann die runden Stangen dort hinein leimen.
Jetzt geht´s ans Dekorieren:

Für die Zäune habe ich einen dicken Ast in Stücke gesägt und kleine Löcher angebohrt und dann die dünnen Äste mit einem Tropfen Holzleim befestigt. Sieht schön aus und man kann sie beliebig erweitern, sollten mal etwas mehr Pferde auf der Weide stehen.

Die Mehlsäckchen habe ich aus einer alten Serviette zurechtgeschnitten, schnell einmal rundherum genäht, mit Reis und Dinkel gefüllt und dann mit einer kleinen roten Schnur zusammengebunden.

Damit der Bauer und seine Frau im Winter nicht frieren gibt´s noch etwas Kaminholz, einfach einen Korken vierteln. Ordentlich im Stall stapeln, dann trocknet das Holz gut und fertig.

Der Besen sieht zwar kompliziert aus, ist aber ganz einfach. Ihr nehmt einen kleinen „Büschel“ dünner Zweigspitzen, einen Schaschlikspieß ohne Spitze. Der Spieß bekommt an die Spitze einen kleinen Klecks Kleber und wird in die Mitte gesetzt und mit einem feinen Jutegarn die Ästlein dran festgebunden. Fertig ist das gute Stück! Davon würde ich gleich 2-3 Stück anfertigen, der Bauer braucht ja auch einen Ersatzbesen.

Last but not least habe ich noch ein paar Strohballen und Stohbündel gemacht. Das Heu einfach zu einer eckigen Form zusammenfalten und mit einem Stück Draht verbinden. Die Strohbündel werden aus Stroh-Strohhalmen geschnitten. Dazu einen Halm in 3 gleichgroße Teile schneiden. Mehrere Halme mit einem gerissenen rot-weiß-karierten Stoffstreifen miteinander verbinden.

Und so sieht es dann aus, wenn alles fertig ist:

Der Stall für die Hasis!

 

 Das Lämmchen gibt´s auch zu Weihnachten!

Und die neuen Pferdchen können schon mal auf der Koppel sich austoben!

Ist der nicht süß??

Achso, da fehlt ja noch was:
Weil man aber leider nicht alles basteln kann, musste ich auch nochmal schnell shoppen gehen: ein Traktor muss her, war ein ausdrücklicher Wunsch vom kleinen Fräulein. Wir haben den hier ausgesucht (war leider zum Fotoshooting noch nicht da). Dann gibt´s noch zwei kleinen Metalleimer, den hab ich hier gefunden.  Die stecken leider auch noch im Schnee fest.

Wer noch Tiere braucht, die gibt´s hier oder hier oder aus Filz auch hier!

So Ihr Lieben, bis Weihnachten ist noch viel Zeit. Wenn Ihr übrigens noch mehr DIY Ideen sucht, dann guckt doch mal hier rein: Bei Wohnklamotte gibt es nämlich gerade eine Blogparade zum Thema DIY-Weihnachtsgeschenke da habe ich auch mitgemacht, drückt mir die Daumen, vielleicht gewinne ich ja? ;-)

 


4 thoughts on “Tutorial: Last minute Bauernhof oder ein schönes DIY Weihnachtsgeschenk!

  1. Der HAMMER, liebe Martina! Wirklich ganz große klasse!!! Das kleine Mädchen hat von meiner Muchtebärn-Freundin gerade einen Ponystall zum Geburtstag bekommen, wenn ich es schaffe, fotografiere ich den mal die Tage, der ist auch super toll und wird hier seitdem heiß und innig bespielt! Deine kleine Maus wird Augen machen!!!
    Liebste Grüße

  2. Pingback: 12 von 12 im Dezember | FormTiere | Jedes Tier ein Original

Kommentar verfassen