DIY Dienstag: Wir sägen uns einen Elefant, Dino, Gecko, Schmetterling… einen kleinen Zoo fürs Kinderzimmer!


Wer meinen Shop schon eine Weile kennt, der weiß dass eigentlich alles rund um die FormTiere mit den Wandtieren angefangen hat. Das erste war ein blauer Elefant, er war natürlich für meine Sohn.

Lange schwebte mir schon vor, etwas Schönes für die Zimmergestaltung meines Sohnes zu machen. Ich wollte Tiere haben, Tiere, die mit den Kindern leben. Die nicht nur einfach auf die Tapete/Wand geklebt werden und dann starr sind.

So erinnerte ich mich, dass ich selbst als Kind einen großen Elefanten gehabt hatte. Er war kirschrot! Der kleine Mann bekam seinen ersten Elefanten in blau, klar Lieblingsfarbe!

Seither habe ich diverse Tiere in allen möglichen Farbkombis erstellt und verkauft oder Patenkindern geschenkt! Heute möchte ich euch einmal kurz in meine Werkstatt entführen und erzählen, wie so ein Tier entsteht. Ihr könnt es übrigens ganz leicht nachmachen. Man kann ja auch eigene Formen sich ausdenken, oder Autos, Raumschiffe oder ähnliches aussägen und bemalen!

Material:

• Sperrholzplatte in gewünschter Größe, Stärke ca. 4mm

• weiße Grundierfarbe

• Farben für die Entgestaltung (hier orange/grün,weinrot)

• Pinsel div. Größen

•  kleine/mittlere Malerrolle

•  Stichsäge

•  Schleifpapier

 

 

1. Die gewünschte Form für das Wandtier auf die Sperrholzplatte zeichnen. Selbstverständlich kann man auch andere Wandmotive wählen, Auto, Baum, Blume, Häuser,… der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

2. Mit einer geeigneten Stichsäge nun die Vorlage aussägen. Ich habe eine Stichsäge von Proxon, die ist perfekt.

Dann müssen die Kanten mit Schleifpapier geglättet werden.

 

3. Als nächstes wird das WandTier von beiden Seiten mit weißer Farbe grundiert. Achtet darauf, dass die Farbe immer gut trocknet, bevor ihr den  nächsten Schritt macht.

Wenn die Farbe zum Teil getrocknet ist, dann beschwere ich div. Stellen, damit sich das Holz nicht biegt. Da ich eine wasserlösliche Farbe verwende ist dies nötig. Die Farbe ist aber für Kinderzimmer definitiv besser geeignet als Farbsprays oder ähnliches.

4. Ist die Farbe getrocknet, muss man die gesamte Oberfläche nochmal nachschmirgeln, damit keine Härchen mehr abstehen, die die Oberfläche rau aussehen lassen.

 

5. Danach wird die Hauptgrundfarbe aufgetragen, hier ein schönes warmes Orange. Wieder die Farbe gut trocknen lassen. (Am besten über Nacht!)

 

 

6. Nun werden die Motivteile, wie Ohren, Augen etc. aufgezeichnet und dann abgeklebt. Ich verwende dafür ein Kreppklebeband, wie man es im Baumarkt bekommt. Es muss sich rückstandsfrei ablösen lassen, damit nichts auf der Untergrundfarbe kleben bleibt.

Das Kreppband muss gut angedrückt werden, damit nichts unter die Farbe läuft.

 

 

 

7. Die Augen und Ohren ausmalen und wieder gut trocknen lassen. Danach das Klebeband ablösen und evtl. „Patzer“ mit einem dünnen Pinsel ausbessern.

 

8. Nun werden auf der Rückseite 1,2 Bilderhaken angebracht, diese habe ich mit Ponal festgeklebt. So kann auch wirklich nichts passieren.
Danach wird das Tier einfach mit 1,2 Nägeln aufgehängt.

FERTIG.

 

Das Tolle ist, man kann immer wieder umdekorieren und das WandTier einfach an eine neue Stelle im Zimmer platzieren. Gerade wie es einem gefällt! Ich wünsche euch viel Spaß beim Sägen und wenn Ihr nun keine Lust zum Selbermachen habt, dann stöbert doch einfach hier in der kleinen FormTier-Stube!

DaWanda gefällt die Idee übrigens auch sehr gut, letzte Woche wurde meine Idee dort auch veröffentlicht!

 


2 thoughts on “DIY Dienstag: Wir sägen uns einen Elefant, Dino, Gecko, Schmetterling… einen kleinen Zoo fürs Kinderzimmer!

  1. Wie schön! Das war mir auf DaWanda tatsächlich durch die Lappen gegangen. Da steckt so viel Liebe und Arbeit in jedem deiner Tiere… einfach toll! Und so ganz Martina. Die würde ich nie selber machen, sondern immer in deinem Lädchen kaufen :))).

Kommentar verfassen